Ratgeber, Sockelleisten

Reinigung & Pflege von Massivholz- und MDF-Sockelleisten

weiße Fußleiste

Nicht nur Ihr Bodenbelag, sondern auch die Fußleisten benötigen in regelmäßigen Abständen eine Reinigung. Wenn Sie sich für eine Sockelleiste aus Massivholz oder MDF entschieden haben, sollten Sie diese niemals zu nass reinigen. Wie Sie je nach Material und Oberflächenbehandlung vorgehen und was zu beachten ist, erfahren Sie in unseren Tipps zum Pflegen und Reinigen von Bodenleisten.

Reinigung und Pflege von Massivholzleisten

Wie lange Ihre Leisten halten und ob sie dauerhaft formschön und fleckenlos bleiben, hängt bei Bodenleisten aus Massivholz bereits mit der Fußbodenpflege ab. Trotz Versiegelung mit Silikon können zwischen dem Parkett und der Sockelleiste winzige Fugen verbleiben. Dringt dort Wasser ein und es kommt zu Staunässe, besteht das Risiko der Schimmelbildung unter und hinter den Leisten. Verzichten Sie auch auf scharfe und säurehaltige Reiniger sowie auf Putzmittel mit reibenden Partikeln. Um eine Massivholz-Sockelleiste richtig zu pflegen, verwenden Sie am besten einen entsprechenden Holzreiniger. Gehen Sie dabei wie folgt vor.

  1. Vorreinigung mit dem Staubsauger oder mit einem fusselfreien trockenen Tuch
  2. bei hartnäckigen Flecken greifen Sie auf spezielle Holzreiniger zurück
  3. nach dem Entstauben nutzen Sie ein nebelfeuchtes Tuch und wischen die Bodenleisten von den Ecken in Richtung Mitte ab
  4. im Anschluss trocknen Sie die Massivholzleisten mit einem fusselfreien Tuch ab
  5. für die Zusatzpflege können Sie jetzt Wachs oder Öl (bei unbehandelten Sockelleisten) anwenden

Reinigung und Pflege von MDF-Sockelleisten

Wenn Sie sich für weiße MDF Sockelleisten entschieden haben, ist die Reinigung aufgrund der Oberflächenbeschichtung einfach. Bedenken Sie dabei, dass Sie fernab von Waterproof Sockelleisten nur nebelfeucht und nicht nass reinigen. Ein großer Vorteil der MDF-Sockelleiste gegenüber von Massivholz beruht auf der Tatsache, dass keine spezielle Pflege gegen Austrocknung und zum Farberhalt nötig ist. MDF – kurz für mitteldichte Faserplatte – ist ein Holzwerkstoff, der aus feinen Spänen mit Kleber gefertigt ist. Allein das sorgt dafür, dass es sich hierbei um sehr robuste und pflegeleichte Bodenleisten handelt. Um die Ästhetik der Fußleisten zu erhalten, sollten Sie sie in regelmäßigen Abständen reinigen und wie folgt vorgehen.

  • Bodenleisten mit einem trockenen Tuch oder mit dem Staubsauger von Ablagerungen befreien
  • hartnäckige Flecken mit einem fusselfreien Tuch und ein wenig Spülmittel entfernen
  • die Leisten aus den Kanten heraus in Richtung Mitte mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen
  • ein fusselfreies Tuch für die Trocknung nutzen

Wie gesagt, Spezialpflege benötigen Sie zum Reinigen von MDF-Bodenleisten nicht. Aber auch hier ist es wichtig, dass Sie auf säurehaltige, scharfe und Reibung erzeugende Reiniger verzichten. Anderenfalls könnte die Oberfläche der Bodenleisten beschädigt werden und einen Austausch erforderlich machen. Im Gegensatz zur Massivholz-Sockelleiste kann MDF nicht aufbereitet werden.

Foliert vs. lackiert – Unterschiede bei Reinigung und Pflege?

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlich oberflächenbehandelter Fußleisten. Neben natürlichem Massivholz, das lediglich mit Öl oder mit Wachs behandelt wurde, werden hauptsächlich folierte und lackierte Bodenleisten angeboten. Die lackierte Ausführung verfügt über einen enormen Feuchtigkeitsschutz, da der Lack die Poren von Holz verschließt und auch bei MDF-Sockelleisten für eine nässeabweisende Oberfläche sorgt. Die Folierung kommt hingegen zum Einsatz, wenn Sie zum Beispiel eine MDF-Bodenleisten in Eichenholz oder Birkenoptik wünschen. Damit die Folie auf der Leistenoberfläche hält, sollten jegliche Nassreinigungen vermieden werden. Wischen Sie den Fußboden, achten Sie darauf, dass es an den Übergängen zur Sockelleiste nicht zu Staunässe kommt. Dringt Feuchtigkeit zwischen das Grundmaterial und die Folie, löst sich die Beschichtung ab und Sie müssen die Leiste ersetzen. Am besten reinigen Sie folierte Sockelleisten mit einem nebelfeuchten Tuch zur Fleckenentfernung und trocknen sie anschließend mit einem fusselfreien Tuch ab. Ein großer Vorteil der Folierung beruht darauf, dass die Leisten unempfindlich für Kratzer und sonstige Beschädigungen sind.

Was passiert bei mangelnder Pflege?

Werden Sockelleisten unsachgemäß oder gar nicht gepflegt, ist ihre Haltbarkeit begrenzt. Denn Pflegefehler wirken sich nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die qualitativen Eigenschaften aller Bodenleisten aus. Dabei ist es unerheblich, ob Sie sich für LED-Sockelleisten, für Viertelstäbe oder für folierte MDF-Leisten entschieden haben. Bedenken Sie auch, dass natürlich geölte und ansonsten unbehandelte Massivholzleisten neben der Reinigung auch imprägniert werden müssen. Wenn Sie Ihre Sockelleisten nur feucht abwischen und sie nicht regelmäßig ölen oder wachsen, trocknet das Holz aus und wird anfällig für Verformungen. Selbst bei fest verklebten Leisten kann es zu Aufwölbungen oder zu Rissen im Material kommen. Um diesem Problem zu begegnen und Ihre Sockelleisten vor Schäden zu schützen, sollten Sie beim Reinigen und Pflegen immer nach den Ansprüchen des Materials vorgehen.

5 Tipps für lange gutaussehende Sockelleisten

Ihre Sockelleisten sind ein dezentes aber nicht unerhebliches dekoratives Highlight zwischen dem Bodenbelag und der Wand. Doch sie sind auch besonders beschädigungsgefährdet und können von zu viel Nässe, durch Stöße oder eine unsachgemäße Behandlung mit dem Staubsauger Blessuren erfahren. Damit Ihre hölzernen oder weiße Sockelleisten lange schön aussehen und halten, beachten Sie diese Tipps.

  • Tipp 1:
    Reinigen Sie Bodenleisten immer nebelfeucht. Beim Wischen des Bodens sollten Sie beachten, dass ein zu nasser Lappen dazu führen kann, dass sich Feuchtigkeit unter den Leisten staut und die Schimmelbildung begünstigt. Am besten trocknen Sie die Sockelleisten nach der Reinigung ab und kontrollieren die Übergänge vom Boden auf Staunässe.
  • Tipp 2:
    Massivholz-Sockelleisten sollten in regelmäßigen Abständen geölt oder gewachst werden, sofern Sie keine Ausführung mit lackierter Oberfläche gewählt haben. Bei lackierten Leisten können Sie Kratzer und andere Beschädigungen entfernen, in dem Sie die Farbschicht abschleifen und neuen Lack auftragen.
  • Tipp 3:
    Verwenden Sie ausschließlich fusselfreie und antistatische Tücher. Auch folierte und lackierte Bodenleisten verfügen über kleine Unebenheiten, in denen Fusseln hängenbleiben und die Optik der Leisten beeinträchtigen können.
  • Tipp 4:
    Scharfe Reiniger, Kratzschwämme und säurehaltige Fleckenentferner sind für die Behandlung von Sockelleisten ungeeignet. Sollten sich hartnäckige Flecken auf der Oberfläche befinden, verwenden Sie ein Reinigungsmittel, das sich für die jeweilige Oberflächenbehandlung eignet. Konventionelles Spülmittel schafft bei allen Oberflächen Abhilfe und kann bedenkenlos genutzt werden.
  • Tipp 5:
    Für die Staubentfernung von Sockelleisten verwenden Sie bestenfalls einen Staubsauger mit Fugendüse. Hier ist es wichtig, dass die Düse über dichte Haare oder über eine Gummilippe verfügt. Polsterdüsen ohne einen weichen Abschluss sollten Sie nicht nutzen, da die Bodenleisten sonst sehr leicht zerkratzen könnten.