Ratgeber, Sockelleisten

Sockelleisten für den Vinylboden: So schaffen Sie Wohlfühlklima

Vinylboden mit Sockelleisten

Vinylböden erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie werden aufgrund ihres naturnahen Aussehens und der hohen Widerstandsfähigkeit in vielen Haushalten verlegt. Doch damit Sie sich nach der Installation des Belags über ein sauberes Ergebnis freuen können, sollten sie ihn zusätzlich mit Sockelleisten ausstatten. Letztere bilden einen ansehnlichen Abschluss an den Ecken und Kanten eines Raumes. Außerdem können sie den Boden stabilisieren und etwaige Fugen verschließen. Dies wiederum kommt der Haltbarkeit des Belags zugute und erleichtert die Reinigung. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Auswahl von Sockelleisten für den Vinylboden achten und wie Sie beim Verlegen vorgehen müssen.

Warum sind Sockelleisten auch bei Vinylboden wichtig?

Auch bei einem Vinylboden ist es wichtig, die Bodendielen klar abzugrenzen. Und dafür braucht es Sockelleisten. Mit ihnen sorgen Sie für einen sauberen Übergang zur Wand hin und gewährleisten ein einheitliches Erscheinungsbild. Das Zimmer wirkt dadurch gepflegt und abgeschlossen. Bei einigen Verlegearten des Vinylbodens ist das Anbringen der Sockelleisten sogar unumgänglich. Dies gilt vor allem dann, wenn die Bodendielen schwimmend verlegt werden – in diesem Fall besteht nämlich keine feste Verbindung zum Untergrund, wodurch das Vinyl elastisch bleibt. Zwischen Wand und Fußboden ergibt sich damit ein Abstand von rund einem Zentimeter. Mit einer Sockelleiste können Sie die Fuge stilvoll überdecken.

Hierfür steht Ihnen mittlerweile eine Vielzahl an Modellen und Designs zur Verfügung: Von den stets passenden weißen Sockelleisten bis hin zur auffallenden LED Sockelleiste. Sockelleisten haben darüber hinaus den Vorteil, dass sie eine hohe Stabilität aufweisen, womit Sie also auch langfristig eine sinnvolle Investition tätigen.

Welche Sockelleisten sind die beste Wahl?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt hierbei stets auf Ihre Bedürfnisse, das Einsatzgebiet und das Aussehen des Bodens an. Wollen Sie beispielsweise sicherstellen, dass die Leisten für den Vinylboden bei Feuchtigkeit keinen Schaden nehmen, sollten Sie sich für Waterproof Sockelleisten entscheiden. Bevorzugen Sie hingegen ein modernes Aussehen, sind Ihnen LED Sockelleisten ans Herz zu legen. Mit einem solchen Modell setzen Sie durch eine leichte Beleuchtung entlang der Wand Akzente und können die Aufmerksamkeit des Betrachters gezielt auf bestimmte Bereiche lenken. Soll es lieber ein naturnahes Produkt sein, greifen Sie zu Massivholz Sockelleisten. Sie sind durch eine natürliche Färbung und eine hohe Widerstandsfähigkeit gekennzeichnet. Allerdings halten sie Feuchtigkeit nicht allzu gut stand.

Ein guter Kompromiss in puncto Design und Widerstandsfähigkeit sind MDF Sockelleisten. Hierbei handelt es sich um besonders hochwertige Produkte, die Ihnen über mehrere Jahre hinweg gute Dienste leisten. Zudem erhalten Sie diese schon zu vergleichsweise niedrigen Preisen.

Wie ist beim Befestigen der Leisten vorzugehen?

Wollen Sie die Leisten an Ihrem Vinylboden abringen, müssen Sie schrittweise vorgehen. So stellen Sie sicher, dass der Prozess reibungslos vonstattengeht. Halten Sie sich diesbezüglich am besten an folgende Anleitung:

  1. Bevor Sie die Sockelleisten für den Vinylboden anbringen, müssen Sie den betreffenden Bereich ausmessen. Nur so wissen Sie, wie viele Leisten für den Vinylboden Sie brauchen.
  2. Nach dem Kauf geht es ans Zurechtschneiden der Abgrenzung. In diesem Fall besteht die Herausforderung darin, den Winkel zu berücksichtigen. Um die Leisten auf Gehrung zu sägen, sollten Sie sich eines Winkelschneiders bedienen. Mit ihm stellen Sie sicher, dass Sie beim Prozess nicht abrutschen.
  3. Vor dem Anbringen der Leisten empfiehlt es sich, den betreffenden Bereich an Wand und Boden zu säubern. So stellen Sie sicher, dass sich unter den Werkstücken später keine Rückstände befinden. Außerdem sollten Sie die Stellen gut abwischen, um Schäden durch Feuchtigkeit vorzubeugen.
  4. Die weitere Vorgehensweise hängt vom Befestigungssystem der betreffenden Leisten ab. Einige Produkte müssen mithilfe von Schrauben und Nägeln an der Wand angebracht werden. Mittlerweile gibt es aber auch Modelle, die sich auf Halterungen fixieren lassen. Zuerst ist das Befestigungselement mittels Schrauben anzubringen. Danach kann die Leiste in dieses auf- oder eingehakt werden.
  5. Sind die Sockelleisten befestigt, müssen Sie das Zimmer nur noch reinigen. Danach können Sie sich am neuen Aussehen Ihres Raumes erfreuen.

Darum sind Sockelleisten mit Halterung zu bevorzugen

Halterungen haben den Vorteil, dass Sie jederzeit das Herabnehmen der Leisten ermöglichen. Dies erweist sich unter anderem dann als Vorteil, wenn das Zimmer neu gestrichen werden muss. So ersparen Sie sich das mühsame Abkleben der Bereiche. In diesem Fall reicht es aus, den Boden mit einer Folie zu überdecken. Das Ein- und Aushaken der Sockelleisten geht grundsätzlich schnell, so dass Sie beim Arbeiten auch noch wertvolle Zeit sparen.

Sockelleisten auf Vinylboden: Auf das Design kommt es an

Wichtig ist bei den Sockelleisten ist natürlich auch Design. Versichern Sie sich, dass dieses zu Ihrem Vinylboden passt. Wollen Sie diesbezüglich auf Nummer sicher gehen, wählen Sie Leisten, welche der Farbe des Bodens entsprechen. Allerdings können Sie Abgrenzungen auch dazu verwenden, Akzente im Raum zu setzen. So geben dunkle Sockelleisten in Kombination mit einem hellen Boden eine besonders gute Figur ab.