Ratgeber, Sockelleisten

Sockelleisten im Badezimmer richtig anbringen

Badezimmer mit Sockelleisten

Sockelleisten im Bad können Wände und Fußböden vor Feuchtigkeit schützen – immerhin handelt es sich hier um einen Raum, der durch einen hohen Anteil an Luftfeuchtigkeit gekennzeichnet ist. Sie beugen damit dem Entstehen von Schimmel entgegen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie sich für Leisten guter Qualität entscheiden und sie richtig anbringen. In unserem Online Shop steht Ihnen diesbezüglich eine große Auswahl an Produkten zur Verfügung. Damit Sie die richtige Entscheidung treffen, erhalten Sie in diesem Beitrag eine umfassende Einführung in das Thema, wobei wir Ihnen auch unterschiedliche Arten an Sockelleisten vorstellen werden.

Sockelleisten im Bad – auf diese Aspekte ist zu achten

Beim Bad handelt es sich um einen sogenannten Feuchtraum. Wie der Name bereits verrät, ist hier die Luftfeuchtigkeit größer als in anderen Bereichen des Hauses. Dieser Aspekt kann sich auf die Sockelleisten negativ auswirken. Es ist daher wichtig, dass Sie sich für ein feuchtigkeitsresistentes Modell entscheiden. So verhindern Sie,

  • dass Feuchtigkeit in die Leiste einzieht,
  • das Aufplatzen der Lackierung sowie
  • das Eindringen der Nässe in die Wand und damit das Entstehen weiterer Schäden.

Wollen Sie zu einer Sockelleiste aus Holz greifen, müssen Sie einen Blick auf das Trägermaterial werfen. Dieses sollte ebenfalls wasserresistent sein – eine entsprechende Lackierung alleine reicht nicht aus. Bedenken Sie, dass die Leisten im Badezimmer einer steten Feuchtigkeit ausgesetzt sind, die bei zu geringer Widerstandsfähigkeit in das Material eindringt.

Feuchtigkeitsabweisende Materialien im Badezimmer

Es gibt Sockelleisten, die es mit einem hohen Grad an Raumfeuchtigkeit aufnehmen können und so auch die Wand schützen. Folgende Arten von Produkten erweisen sich diesbezüglich als besonders effektiv:

MDF-Leisten:

Hierbei handelt es sich um Produkte, die sich aus mitteldichten Holzfaserplatten zusammensetzen. Sie sind zudem mit einem feuchtigkeitsresistenten Trägermaterial sowie einer wasserfesten Ummantelung versehen. Jene Art von Leisten steht Ihnen heute in unterschiedlichen Designs zur Verfügung, sodass Sie die Möglichkeit haben, diese Ihrem Geschmack anzupassen.

MDF Sockelleisten (206)

Aluminium:

Ist Ihnen eine moderne Gestaltung des Badezimmers wichtig, dann sollten Sie zu Sockelleisten aus Aluminium greifen. Doch solche Modelle bestechen nicht nur mit ihrem Aussehen, sondern gleichermaßen durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit. Somit kann ihnen selbst Wasser nichts anhaben. Mit diesen Leisten tätigen Sie eine langfristige Investition.

Kunststoff:

Dieses Material unterliegt nicht dem natürlichen Abbauprozess, wodurch es stabil und langlebig ist. Kunststoffe setzen sich aus wasserabweisenden Molekülen zusammen und sind für Ihr Badezimmer damit eine gute Wahl. Auch die Installation der Leisten aus diesem Baustoff erweist sich als unkompliziert, sodass Sie den Prozess selbst als Neuling leicht durchführen können.

Wie ist die Sockelleiste im Badezimmer zu befestigen?

Die Vorgehensweise hängt bei diesem Prozess weitgehend vom Typ der Leiste ab. Zum Befestigen können Sie zu Dübeln, Nägeln, Schrauben oder auch Kleber greifen. Klebstoff hat den Vorteil, dass Sie sich das Bohren ersparen. Auch kann in diesem Fall keine Feuchtigkeit über Löcher in die Leisten eindringen. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass Sie zu einem wasserfesten Kleber greifen. Er sollte auf dem betreffenden Untergrund eine gute Haftung haben. Schrauben sorgen hingegen für eine solide Haftung der Leistung. Im Gegensatz zum Kleber können sich diese nicht plötzlich lösen.

Anleitung: So Befestigen Sie Sockelleisten im Badezimmer

1. Messen Sie die Länge aus

Damit Sie Sockelleisten in der passenden Länge erstehen, müssen Sie den Bereich, an dem Sie diese anbringen wollen, zuerst ausmessen. Gehen Sie hierbei gründlich vor und runden Sie das Ergebnis stets auf. So stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Material zur Verfügung haben, wobei Sie sich auch kleine Fehler erlauben dürfen. Gerne beraten wir Sie zur benötigten Menge des Materials.

2. Säubern Sie den betreffenden Bereich

Um eine gute Haftung zu gewährleisten und Feuchtigkeit in den Leisten entgegenzuwirken, müssen Sie den Bereich rund um die Sockelleisten säubern. Je nach dem Grad der Verunreinigung, können Sie dafür entweder zu einem feuchten Tuch oder zu einem etwas aggressiveren Reinigungsmittel greifen. Doch gehen Sie bei diesem Prozess stets sanft vor, sodass weder Wand noch Fußboden Schaden nehmen. Trocknen Sie die Stellen anschließend gründlich ab.

3. Schneiden Sie die Leisten zurecht

Nun können Sie die Leisten auf die erforderliche Länge kürzen. Gehen Sie dabei vorsichtig vor, um Schäden zu vermeiden. Hohe Genauigkeit ist in Winkeln und Ecken gefordert. Hier lohnt es sich, zu einer Gehrungslade zu greifen. So stellen Sie sicher, dass die Leisten auch in den Raumecken genau aufeinander passen.

4. Bringen Sie die Werkstücke an

Im nächsten Schritt können Sie die Leisten entweder verschrauben oder mit einem Kleber befestigen. Auch die Verwendung von Clipsen hat sich als besonders praktisch erwiesen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von der Beschaffenheit des Raumes und Ihren Vorlieben ab. Befinden sich hinter den Sockelleisten Fliesen, ist das Ankleben dem Schrauben vorzuziehen – denn das Material kann beim Bearbeiten mit der Bohrmaschine leicht Schaden nehmen.

5. Dichten Sie Spalten gut ab

Überall dort, wo zwei Leisten aufeinander treffen, können sich Spalten bilden. Fallen sie nämlich zu groß aus, ist kein Schutz vor Feuchtigkeit mehr gewährleistet. In diesem Fall ist es ratsam, den betreffenden Bereich mit einem Isolierband abzudichten. Dieses muss nicht nur wasserfest sein, sondern auch gut haften. Damit sorgen Sie für einen umfassenden Schutz von Wand und Fußboden.

Welche Werkzeuge werden benötigt

Wollen Sie Sockelleisten im Bad anbringen, brauchen Sie folgende Werkzeuge, um schnell und trotzdem genau vorgehen zu können:

  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Stichsäge
  • Kleber oder Schrauben
  • Schleifpapier
  • Isolierbänder
  • Hammer
  • Reinigungstuch und ein sanftes Reinigungsmittel
  • Gehrungswinkel

Natürlich können Sie diese Liste je nach Bedarf erweitern. Bei den genannten Werkzeugen handelt es sich lediglich um die Grundausstattung, die Sie brauchen, um die Sockelleisten unkompliziert zu befestigen. Es hängt stark von der Art der Leiste ab, wie Sie beim Anbringen derselben vorgehen müssen.

Wo können Interessenten Sockelleisten guter Qualität kaufen?

Sockelleisten können Sie heute ganz unkompliziert online finden. Hierbei steht Ihnen steht eine große Auswahl an Modellen zur Verfügung. Bei diesem großen Angebot kann es jedoch erst einmal schwer sein, Produkte ausfindig zu machen, die Ihren Anforderungen gerecht werden. Wollen Sie sich die langwierige Suche nach einem seriösen Anbieter ersparen, schauen Sie einfach bei uns vorbei.

Sockelleisten aus unserem Sortiment

Weiße Sockelleisten (106)

MDF Sockelleisten (206)

Massivholz Sockelleisten (129)

Dekorsockelleisten (45)