Ratgeber, Sockelleisten

Sockelleisten kleben: Darauf müssen Sie achten

geklebte Sockelleiste

Viele Menschen entscheiden sich heute dafür, Sockelleisten zu kleben. Dies ist wenig verwunderlich – schließlich können Sie Ihrem Wohnraum so den letzten Schliff verleihen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie beim Kleben der Leisten vorgehen müssen und auf welche Aspekte Sie hierbei zu achten haben. Immerhin gilt: Beim Sockelleisten kleben ist ein genaues Vorgehen gefragt.

Darum lohnt es sich, Sockelleisten zu kleben

Verlegen Sie einen neuen Boden, wirkt der Raum gepflegt und ansehnlicher. Allerdings machen ihn diese Eigenschaften noch nicht wohnlich. Ebendiesen Effekt erzielen Sie, wenn Sie Sockelleisten kleben. Sie sorgen dafür, dass das Zimmer vollendet wirkt. Dabei nimmt der Prozess nur wenig Zeit in Anspruch. Gehen Sie genau vor, können Sie das Zimmer zusätzlich optisch aufwerten. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie die Leisten gut an Wand und Raumecke anpassen.

Schritt für Schritt Anleitung: So ist beim Kleben der Sockelleisten vorzugehen

Verlegen Sie einen Laminat- oder Holzboden, wollen Sie natürlich, dass sich dieser im besten Licht zeigt. Hier kommen Sockelleisten ins Spiel. Sie verschönern nämlich den Übergang zwischen Fußboden und Wand. Doch nicht immer ist es leicht, die Leisten richtig zu Kleben. Jene Anleitung soll Ihnen diesbezüglich eine Hilfestellung sein.

1. Untergrund vorbereiten

Bevor Sie sich an das Kleben der Leisten heranwagen, müssen Sie den Untergrund entsprechend vorbereiten. Säubern Sie ihn und achten Sie darauf, dass die Flächen eben ist. Sie müssen aber nicht nur den Boden, sondern auch die Wände genau unter die Lupe nehmen. Achten Sie auf etwaige Farbnasen oder Spachtelgrate. Diese sollten Sie mit der Malerspachtel herabschlagen. Sie sorgen so für eine Vereinheitlichung der Wände und für eine gute Haftung. Entfernen Sie den so entstandenen Schmutz anschließend mit einem Staubsauger. Auch zahlt es sich aus, Wände und Boden mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der betreffende Bereich restlos sauber ist.

2. Sockelleisten auf Länge anpassen

Im nächsten Schritt müssen Sie die Länge der Leisten anpassen. Doch dabei ist nicht nur auf ein korrektes Längenmaß zu achten – auch die Enden der Sockelleisten müssen Sie der Gehrung exakt anpassen. Dabei lohnt es sich, alle Enden auf Gehrung zu schneiden. Damit ist für ein einwandfreies Ergebnis gesorgt. Dafür halten Sie die erste Raumleiste in Position – achten Sie darauf, dass Kontakt zur Raumecke besteht. Der Ansatz für den Winkelschnitt lässt sich so leicht bestimmen und mithilfe eines Bleistiftes einzeichnen. Bei den ersten Leisten ist in der Regel kein Zuschnitt erforderlich. Die anzupassenden Leisten legen Sie in die Gehrungslade und schneiden sie mit der Feinsäge zu. Drücken Sie das Werkstück unbedingt fest an den Rand an, sodass es nicht verrutscht.

Treffen sich die Gehrungsschnitte zweier Sockelleisten in der Raummitte, müssen Sie das zuerst verlegte Werkstück in einem offenen Winkel zuschneiden. So können Sie später weitere Leisten bequem an diese anlegen. Bearbeiten Sie die Schnittflächen außerdem mit Schleifpapier. Damit steht Ihnen zum Ankleben eine ebene Fläche zur Verfügung. Nach dem Fertigstellen der ersten Sockelleiste, wiederholen Sie den Vorgang am zweiten Werkstück. Sie können die Raumecke so schön abschließen. Es ist bei diesem Prozess wichtig, dass Sie schrittweise vorgehen.

3. Kleben und Anbringen der Sockelleisten

Jetzt geht es ans eigentliche Kleben der Sockelleisten. Im Gegensatz zum Anpassen der Länge und Form, handelt es sich hierbei um eine einfache Aufgabe. Legen Sie dazu die erste zugeschnittene Leiste einfach auf den “Bauch”. So können Sie auf der Rückseite bequem den Kleber anbringen. Die Menge richtet sich nach der Beschaffenheit der Wand – desto unebener diese ausfällt, umso mehr Kleber ist notwendig. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, tragen Sie den Klebstoff einfach wellenförmig auf. So steht Ihnen eine solide Klebefläche zur Verfügung.

Haben Sie den Kleber angebracht, drücken Sie die Leiste anschließend gegen die Wand. Achten Sie darauf, dass die Sockelleiste vollständig mit der Fläche in Verbindung ist. Überprüfen Sie den oberen Rand außerdem auf austretende Klebereste. Wischen Sie diese sofort mit einem feuchten Lappen weg. Warten Sie keinesfalls, bis der Klebstoff getrocknet ist – zu diesem Zeitpunkt ist es nämlich nur mehr schwer möglich, ihn zu entfernen.

Fällt die Wandfläche sehr uneben aus, sollten Sie die Leiste zusätzlich mithilfe eines schweren Gegenstands gegen die Wand drücken. Auf diese Weise wirken Sie dem Abspreizen derselben beim Trocknen entgegen.

4. Eckbereiche bearbeiten

Haben Sie die erste Sockelleiste erfolgreich verklebt, setzen Sie Ihre Arbeit entlang der Wand fort. Reicht die nächste Leiste bereits bis zur gegenüberliegenden Raumseite, müssen Sie zuerst den Eckbereich auf Gehrung zuschneiden. Danach erst dürfen Sie das Endstück bearbeiten. Letzteres schließt an das Endstück der letzten Leiste an. Den sich überlappenden Teil markieren Sie mit einem Bleistift, sodass Sie ihn genau zuschneiden können. Manchmal kommt es jedoch vor, dass die Leisten trotz korrektem Vorgehen nicht aufeinander passen. Dies ist jedoch kein Grund zur Verzweiflung. Den Spalt können Sie mithilfe des Montageklebers einfach kaschieren. Füllen Sie den Hohlraum dazu mit ihm und fügen Sie dem Spalt anschließend Sägemehl hinzu. Gehen Sie hierbei geschickt vor, ist von Ihrem Fehler nichts mehr zu sehen.

5. Weiterer Verlauf

Das eben beschriebene Vorgehen setzen Sie bei jeder Sockelleiste fort. Gehen Sie hierbei genau und trotzdem zügig vor, lässt sich der Prozess in nur wenigen Stunden abschließen – der genaue Zeitaufwand ist selbstverständlich von der Größe des Raums abhängig.

Dieses Werkzeug ist erforderlich

Für die Säuberungsarbeiten, die im Voraus anfallen, werden Spachtel und Staubsauger benötigt. Daneben sollten Sie Bleistift, Schleifpapier, Zwingen sowie eine Feinsäge bei der Hand haben. Denn bevor Sie Sockelleisten kleben, müssen Sie mitunter die Länge derselben anpassen. Mit dem richtigen Werkzeug geht dieser Prozess einfach und schnell vonstatten. Für das eigentliche Kleben des Werkstücks, brauchen Sie einen weichen Lappen und natürlich einen Montagekleber. Halten Sie außerdem schwere Gegenstände zum Andrücken der Leisten bereit – mit ihnen stellen Sie sicher, dass sich die Werkstücke solide an Wand und Boden anpassen.

Erwerben Sie hochwertige Sockelleisten

Damit Ihnen die Sockelleisten für lange Zeit gute Dienste leisten, dürfen Sie ausschließlich zu Produkten guter Qualität greifen. Begeben Sie sich dafür einfach in unseren Online Shop. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Modellen, sodass sich für jeden Einsatzbereich die passende Leiste findet. Bei uns können Sie unter anderem Massivholz Sockelleisten, LED Sockelleisten oder MDF Sockelleisten erstehen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Vorliebe sowie vom Raum ab. Achten Sie darauf, dass Aussehen und Design der Leisten mit dem Zimmer harmonieren. Am besten stimmen Sie die Sockelleisten auf Ihren Fußboden ab. Mit weißen Sockelleisten macht man nichts falsch und diese Leisten passen in der Regel zu allen Dekoren.

Haben Sie zu unseren Produkten Fragen? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir stehen Ihnen bei Unklarheiten in Bezug auf unsere Ware gerne zur Seite und unterstützen Sie bei Ihrer Entscheidung. Unsere Mitarbeiter erreichen Sie sowohl telefonisch als auch per Email.

MDF Sockelleisten (206)

Massivholz Sockelleisten (129)

Fazit – Sockelleisten verschönern den Raum

Mit Sockelleisten können Sie das Aussehen Ihres Raumes dauerhaft aufwerten. Daher lohnt es sich, die Leisten zu kleben – dies gilt insbesondere dann, wenn Sie den Fußboden ohnehin schon erneuert haben. Für jene Tätigkeit müssen Sie keinen Handwerker engagieren. Sie können das Zuschneiden und Verkleben der Werkstücke getrost auf eigene Faust durchführen. Wichtig ist, dass Sie dabei schrittweise vorgehen und nichts überstürzen. Halten Sie sich an die Anleitung, wird Ihr Zimmer in nur kurzer Zeit in neuem Glanz erstrahlen.

Wichtig ist, dass Sie sowohl in hochwertiges Werkzeug als auch in Sockelleisten guter Qualität investieren. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie lange von den Verschönerungsmaßnahmen profitieren. Wollen Sie sich eine langwierige Suche nach solchen Leisten ersparen, dann schauen Sie einfach bei uns vorbei und machen Sie sich mit unserer Auswahl vertraut – wir freuen uns auf Sie.