Ratgeber, Sockelleisten

Sockelleisten kleben oder nageln?

Klebetube und Nägel

Die Sockelleisten bilden den Abschluss Ihres Fußbodens und sind der Übergang, der zwischen dem Bodenbelag und der Wand geschaffen wird. Sie verdecken Dehnungsfugen und sorgen für ein sauberes Ergebnis. Doch wie montiert man die Bodenleisten am besten? Ist es einfacher, die Sockelleisten zu kleben oder sie zu nageln? Könnten beide Befestigungsmethoden für alle Leisten verwendet werden oder gibt es Unterschiede, die zum Beispiel auf dem Material beruhen? Hier erfahren Sie, wie Sie beim Montieren von Fußbodenleisten am besten vorgehen und worauf Sie achten sollten.

A) Sockelleisten kleben

Eine Klebeverbindung ist stabil und kann daher für Sockelleisten auf fast allen Untergründen gewählt werden. Lediglich bei sehr dicker Wandtapete kann es empfehlenswert sein, sich eher auf das Nageln zu beziehen. Dennoch: Wenn Sie vor der Frage stehen, ob Sie Ihre Fußbodenleisten kleben oder nageln sollten, können Sie sich für die einfachste Variante – für das Kleben entscheiden.

Welcher Kleber eignet sich zur Befestigung von Sockelleisten?

Viele Heimwerker montieren Sockelleisten mit Silikon. Doch auch wenn ein anfänglicher Halt gegeben ist, gehört Silikon zu den brüchigen und nicht besonders langlebigen Baustoffen. Nutzen Sie Montagekleber, der Ihnen einige Vorteile beim Befestigen von Sockelleisten verschafft. Hochwertiger Montagekleber verfügt über eine gute Anfangshaftung und schließt aus, dass sich die Bodenleisten ohne zusätzliche Fixierung wieder von der Wand ablösen. Wenn Sie den Kleber nach Herstelleranweisung auftragen und die Leisten für kurze Zeit andrücken, legen Sie den Grundstein für eine dauerhafte Verbindung. Montagekleber ist nach der Aushärtung praktisch unlösbar, wodurch Ihre Sockelleisten bis zur manuellen Demontage halten.

Was wird dafür benötigt?

Sie haben sich entschlossen, die Sockelleisten zu kleben. Sie benötigen dafür einen hochwertigen Montagekleber und einen Spachtel, mit dem Sie den Kleber auf der Rückseite der Leiste gleichmäßig verteilen. Bringen Sie den Leim in der richtigen Stärke auf, kann er nicht über oder unter der Leiste herausquellen und die Wand oder den Fußboden beschädigen. Wichtig ist, dass Sie mit Fingerspitzengefühl und Sorgfalt vorgehen. Um den Montagekleber zu verwenden, können Sie eine handelsübliche Silikonpistole verwenden. Eine Säge, ein Cuttermesser und ein Zollstock sowie die Wasserwaage werden bei beiden Montagearten benötigt.

Wie sollte man Kleben von Sockelleisten vorgehen?

  • Wandlängen ausmessen und Leisten anzeichnen
  • Sockelleisten zuschneiden
  • zugeschnittene Leisten in die richtige Position legen, um Verwechslungen beim Kleben auszuschließen
  • Montagekleber, Silikonpistole & Zubehör zur Hand legen
  • Unterlegfolie mit dem Cuttermesser abschneiden
  • Leisten ankleben und durch kurzes Andrücken fixieren

Tipp:
Bei ungeraden Wänden schlägt man einige Nägel ein, um die Fixierung bis zu Austrocknung aufrecht zu erhalten

Worauf sollte geachtet werden?

Wenn Sie bei Ihren Sockelleisten zwischen dem Kleben und Nageln entscheiden, sollten Sie einige Dinge im Vorfeld bedenken. Eine Klebeverbindung braucht einen trockenen und nicht von der Wand lösbaren Untergrund. Daher kann es bei Papiertapeten problematisch werden, da diese die Feuchtigkeit des Montageklebers aufsaugen und eine feste Verbindung zwischen Bodenleiste und Wand verhindern. Achten Sie auf die gleichmäßige Auftragung der Kleberschicht in Wellenlinie. Optional können Sie den Kleber mit einem Spachtel verteilen. Bei zu dicken Schichten quillt der Montageleim beim Andrücken aus der Leiste und hinterlässt unerwünschte Rückstände auf der Wand und auf Ihrem Fußboden.

Welche Vorteile bietet das Verkleben?

Das Verkleben ist eine verhältnismäßig einfache Variante, um Sockelleisten zu befestigen und ohne eine gut ausgerüstete Hobbywerkstatt ans Ziel zu gelangen. Denn wenn Sie Sockelleisten kleben, brauchen Sie keinen Hammer und keine Nägel, keine Zange und auch sonst fernab der Silikonpistole und einem Cuttermesser kein Werkzeug. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Sie montieren die Bodenleisten praktisch ohne Werkzeug und haben die Sicherheit, dass die Verbindung hält. Sie können alle Sockelleisten kleben, während das Nageln nicht bei allen Materialien und Leistenformen möglich ist.

B) Sockelleisten nageln

Das Annageln von Sockelleisten ist die älteste Methode, um Bodenleisten mit der Wand zu verbinden und den gewünschten Übergang zu schaffen. Hierfür werden kopflose Nägel in entsprechender Länge verwendet. Sockelnagelstifte verschwinden beinahe unsichtbar in der Bodenleiste, sodass das Montageverfahren beim Endergebnis nicht mehr sichtbar ist.

Was wird dafür benötigt?

Ist Ihre Entscheidung auf die Sockelleistenmontage mit Nägeln gefallen, benötigen Sie neben den speziellen Sockelstiften einen gut in der Hand liegenden Hammer. Das Annageln erfordert Feingefühl, da der Hammer keinesfalls die Leiste, sondern lediglich den winzigen Nagelkopf treffen soll. Ansonsten brauchen Sie für das Ausmessen und den Zuschnitt der Leisten eine Säge oder ein Cuttermesser, einen Zollstock und eine Wasserwaage.

Wie sollte man Nageln von Sockelleisten vorgehen?

  • Raumseiten und Leisten ausmessen
  • Schnitte auf den Leisten vorzeichnen
  • Sockelleisten auf Maß schneiden und in der richtigen Montageposition anlegen
  • Unterlegfolie abschneiden
  • Leisten annageln, auf gleiche Abstände von etwa 50 cm achten

Worauf sollte geachtet werden?

Da beim Annageln der Sockelleisten keine vollflächige Befestigung erfolgt, sollten Sie auf die Abstände der Nägel achten. Alle 50 cm wird ein Nagel gerade und mit versenktem Kopf eingeschlagen. Wenn Sie Bodenleisten an schiefen Wänden montieren möchten, ist das Nageln eine gute Variante. Denn die zwischen der Wand und der Leiste entstehenden Spalten können Sie später mit gleichfarbigem Acryl abdichten. Bei flexiblen Bodenleisten sind leichte Krümmungen möglich, sodass Sie die Leiste beim Nageln nahtlos mit der Wand verbinden können.

Welche Vorteile bietet das Nageln von Sockelleisten?

Die traditionelle Methode ist auch heute noch beliebt, da es sich um eine günstige und verhältnismäßig einfache Montageart für Fußbodenleisten eignet. Sie benötigen lediglich die richtigen Sockelstiftnägel und einen Hammer. Es entsteht kein Schmutz und Sie gehen kein Risiko ein, dass Kleber über die Ränder der Bodenleiste quillt und den Belag oder die Wand beschädigt. Sollten Sie schief genagelt haben, können Sie den Abschnitt ganz einfach ablösen und die Sockelleiste neu anlegen.

Wann eignet sich Nageln und wann eignet sich Kleben als Befestigungsart für Sockelleisten?

Ob Sie Ihre Sockelleisten kleben oder nageln, hängt unter anderem vom Material der Bodenleisten ab. Holz und MDF können Sie problemlos mit Nägeln montieren, sofern es sich um Bodenleisten ohne LED und ohne Kabelschacht handelt. Verlegen Sie eine Sockelleiste mit Kabeln oder haben Sie sich für eine Ausführung mit LED entschieden, würden die Nägel die Kabel beschädigen. In diesem Fall eignet sich die Klebeverbindung besser, da Sie kein Risiko eines Kabelschadens eingehen und die Sockelleisten problemlos befestigen können.

Sockelleisten & Montagekleber günstig online kaufen

Sie haben einen neuen Boden verlegt und überlegen nun, ob Sie die Sockelleisten kleben oder nageln sollen? Bei uns im Shop finden Sie neben eine großen Auswahl an Bodenleisten auch jede Menge hochwertiges Zubehör für die bevorzugte Montageart.